Suche
  • PCS

PCS und FH Kärnten vertiefen Kooperation

Die bereits seit 2020 bestehende Kooperation zwischen PCS Professional Clinical Software GmbH und der FH Kärnten wurde in einem persönlichen Treffen weiter vertieft. PCS unterstützt seit längerem das Erfolgsmodell „Study & Work“ und ermöglicht seinen Mitarbeitern Weiterbildung und Praxiserfahrung gleichzeitig. Eine Win-Win-Situation für das Unternehmen und Studierende.


Klagenfurt, 26. Februar 2021. Bei einem persönlichen Treffen beschlossen der PCS Geschäftsführer Mag. Jan Bürger und der FH Geschäftsführer DI Siegfried Spanz die bestehende Kooperation zwischen PCS und der FH Kärnten noch enger und intensiver zu gestalten. Für die Fachhochschule ist es wichtig den Ausbildungsbedarf in der Privatwirtschaft zu eruieren, um die Chancen für Studienabgänger am Arbeitsmarkt zu erhöhen. Sowohl für die FH Kärnten als auch für PCS steht fest: Sie wollen Wachstum, obwohl sich ihr Standort in einem Randgebiet Österreichs befindet.


Zudem hat sich PCS als wesentlicher Teil der GPI international von einem Unternehmen für den deutschsprachigen Raum hin zum regionalen Headquarter für den gesamten zentral- und osteuropäischen Markt entwickelt. Dadurch steigt auch die Nachfrage nach qualifizierten und motivierten Mitarbeitern, die sich auf internationale und abwechslungsreiche Tätigkeiten freuen können.


Digitalisierung und Corona

Trotz der Pandemie orten beide Geschäftsführer Chancen: Die Digitalisierung ist weit vorangeschritten. Videokonferenzen und Online-Seminare stehen an der Tagesordnung. Im Studium bekommen Präsenzphasen eine neue, sehr hohe Qualität durch Laboraufenthalte und Exkursionen. Mittlerweile gibt es sogar die „FH extended“: Ein Studium mit einem Flexibilitätskonzept, das verschiedene Standorte berücksichtigt. Flexibilität wird auch bei PCS großgeschrieben: Das Gleitzeitmodell ist seit vielen Jahren erfolgreich und ermöglicht es gleichzeitig zu studieren und zu arbeiten, um Praxiserfahrung zu sammeln. Die Selbstorganisation ist hier sehr wichtig, um die Work-Life-Balance für einen gesunden Lebensstil zu optimieren.

Kreative Köpfe gesucht

PCS und FH Kärnten suchen kreative Köpfe, die sich für neue Technologien interessieren, um die Innovation im Gesundheitsbereich weiter voran zu treiben. Gemeinsame Forschungsprojekte sollen frische Ideen und eine Weiterentwicklung in HealthCare-IT forcieren. PCS setzt bereits auf gut ausgebildete Studierende: Insgesamt 13 derzeitige Mitarbeiter studieren an der FH Kärnten oder haben bereits ein Studium an dieser Institution abgeschlossen. Einige dieser Mitarbeiter haben sich auch Zeit genommen, um Herrn Spanz persönliche Eindrücke von „Study & Work“ zu vermitteln und ihre Erfahrungen zu teilen.


Eckdaten der Zusammenarbeit

  • Beiderseitige Förderung von „Study & Work“

  • Forschungsarbeiten und Anwendungsforschung im Bereich HealthCare-IT

  • Informationsaustausch

  • Unterstützung der Praxiserfahrung für Studierende, um Chancen am Arbeitsmarkt zu erhöhen.


Weiterführende Links:

323 Ansichten0 Kommentare